Alle Beiträge von PotthoffAxel

Was war eigentlich..?

Kaum zu glauben, aber schon wieder neigt sich ein Jahr dem Ende zu und ich denke, diesmal sind wir ganz froh, dass es zu Ende geht!

Zur anhaltenden Pandemie kam in diesem Jahr der furchtbare Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine. Für uns eigentlich unvorstellbar, ein Krieg in Europa mit unendlichem Leid für die UkrainerInnen und mit fatalen Folgen für uns Alle.

Nichts ist mehr so wie zuvor. Die Energiepreise explodieren, die Inflation steigt immens und der Staat versucht verzweifelt mit Milliardensummen gegenzusteuern, um so zumindest die größten finanziellen Belastungen etwas abzumildern.

Als krönender Abschluss nun auch noch eine Fußball-WM in der Wüste, die die finanzielle Gier einer korrupten Seilschaft von „Sportsfreunden“ in neue bisher nicht bekannte Dimensionen treibt.

Ich glaube, es ist gut, dass dieses Jahr zu Ende geht. Wir hoffen auf ein Neues Jahr in dem wieder mehr Vernunft und Menschlichkeit einkehrt und wir für uns und unsere Kinder auf bessere Zeiten hoffen dürfen.

Ich wünsche Ihnen, im Namen der gesamten Wohltorfer SPD, eine besinnliche Vorweihnachtszeit, ein fröhliches und friedliches Weihnachtsfest und dann einen guten Start ins neue Jahr 2023.

 

Günter Nickel
Fraktionsvorsitzender

Seit` an Seit`

Mit dem November startet in unseren Breiten normalerweise die Heizperiode. Alle hoffen natürlich, dass nicht ausgerechnet in diesem Jahr mal wieder ein „richtiger Winter“ droht.

Wir müssen uns darauf einstellen, dass die Zeiten niedriger Energiekosten und unbegrenzter Verfügbarkeit für lange Zeit, vielleicht für immer, vorbei sind.

Zu zahlen haben die Zeche in erster Linie mal wieder diejenigen, die ohnehin sparen müssen, die keine Reserven anzapfen können. Andere wiederum nehmen es achselzuckend hin und wenden sich wieder der Pflege ihres SUV oder der Verbesserung des Golf-Handicaps zu.

Was wir in diesen Zeiten brauchen, bringt der Titel des alten SPD-Lieds „Wann wir schreiten Seit` an Seit`“ auf den Punkt: Solidarität!

Unsere Anstrengungen auf kommunaler Ebene sollten diesen Grundsatz verinnerlichen. Alle Maßnahmen zur Ortsentwicklung, zur Verbesserung der Infrastruktur, der Bau des neuen Gemeindezentrums auf dem Kirchberg und nicht zuletzt der Standortsicherung unserer Freiwilligen Feuerwehr sollten die Wohltorferinnen und Wohltorfer näher zusammenrücken lassen. Ziel ist die Stärkung des Gemeinwesens.

Erst mit dem Verständnis füreinander entsteht ein Gefühl der Solidarität und lässt uns zusammen die Krisenzeiten besser überstehen: Seit an Seit!

Um bei der Gestaltung unseres Dorflebens mitzuwirken, ist eine gute Möglichkeit sich in den unterschiedlichen politischen Gruppierungen im Dorf zu engagieren. Die Wohltorfer SPD sucht, unabhängig von Parteizugehörigkeit, weiterhin MitstreiterInnen um zur nächsten Kommunalwahl am 8. Mai 2023 eine schlagkräftige Mannschaft aufstellen zu können.

Zur Abstimmung der Wahlliste treffen wir uns am Sonntag, den 13.11.2022 ab 15:00 Uhr im Thies`schen Haus.

Kommen sie vorbei, diskutieren sie mit uns!

Günter Nickel
Fraktionsvorsitzender

Am 21. Oktober sind wir „Unter Windflüchtern“!

Unsere Veranstaltungsreihe „Wohltorfer Polit-Café“ wird am Freitag den 21.Oktober 2022 fortgesetzt. Die Wohltorfer SPD begrüßt seinen langjährigen Mitstreiter Helmut Heyen im Thies´schen Haus und wir würden uns freuen, wenn viele Wohltorferinnen und Wohltorfer mit dabei sind.

Als Helmut Heyen vor einigen Jahren Wohltorf verließ, entdeckte er sein besonderes Talent mit seinen Geschichten über seine alte Heimat, die Wesermarsch, den Menschen ein wenig den Spiegel vorzuhalten.

Mit seinem jüngsten Werk „Unter Windflüchtern“ schildert er das Leben der Menschen in dem fiktiven Dorf Tedlingswurt in dem Jahrzehnt nach dem 2. Weltkrieg. Dörfliche Traditionen, Aufarbeitung von Geschehnissen während der Nazizeit, der Umgang mit Vertriebenen aus den ehemaligen Ostgebieten sind einige der Themenschwerpunkte des Buches. Liebevoll und zugleich kritisch charakterisiert der Autor Dorfbewohner, die versuchen, sich im Spannungsfeld zwischen Verharren in alten Gewohnheiten und Anforderungen einer sich wandelnden Gesellschaft neu zu orientieren. Nicht allen gelingt es, sich mit der neuen Zeit zu arrangieren.

Wir leben aktuell in Zeiten großer Herausforderungen. Sicher geglaubte Strukturen brechen zusammen, Grenzen verschieben sich. Nichts scheint mehr sicher, das Tempo der Veränderungsprozesse überfordert uns häufig. In solchen Zeiten helfen Solidarität und gemeinsame Erlebnisse.

Am 21. Oktober ab 18 Uhr im Thies´schen Haus gibt es die Gelegenheit dazu.
Die Lesung beginnt um 18 Uhr, für das leibliche Wohl ist gesorgt!

In den Lesepausen spielt Elle Brückner- Heyen am Piano.

Günter Nickel
Fraktionsvorsitzender

Die grüne Kiste muss noch warten!

In der letzten Ausgabe haben wir an dieser Stelle auf das Thema der Vertriebswege regionaler Anbieter von Bio-Gemüse hingewiesen und gleichzeitig eine besondere Aktion/Veranstaltung der Wohltorfer SPD angekündigt.

Leider war für den geplanten Termin am 18.9. keine ausreichend große Anzahl an Anbietern zu gewinnen. Wir haben uns daher entschieden die Veranstaltung in das kommende Frühjahr zu verschieben und hoffen nun mit etwas mehr Vorlauf auf eine größere Resonanz.

Alternativ werden wir in der Reihe unseres Polit-Cafe´s vermutlich im Oktober erneut eine Lesung anbieten. Diesmal mit plattdeutscher Poesie und mit Musikbegleitung. Nähere Informationen dazu dann in der Oktober-Ausgabe des Sachsenwalder.

Ein wesentliche Punkt in den Debatten der Gemeindevertretung werden in den nächsten Monaten die Konsequenzen aus der Energiekrise sein. Was können wir als Gemeinde tun um einerseits den Energieverbrauch zu minimieren und gleichzeitig weiter aktiv Maßnahmen zum Klimaschutz auf den Weg zu bringen? Sollen wir die Straßenbeleuchtung im Gemeindegebiet zeitweise aussetzen/reduzieren? Sind die Sicherheitsbelange der Bevölkerung dadurch in Frage gestellt? Fördern wir durch eine Baumschutzsatzung den Klimaschutz oder befördern wir das „rechtzeitige“ Abholzen?

Bei all diesen spannenden Themen gibt es nicht immer nur eine richtige Antwort. Die unterschiedlichen Positionen und Gesichtspunkte sind zu beleuchten und zu bewerten….und dann zu entscheiden! Entscheidungen auf die dann auch Verlass ist!

 

Günter Nickel
Fraktionsvorsitzender

Gemüsekisten für Wohltorf … jetzt!

In den letzten Wochen war häufig zu lesen, dass Bauern Spargel und Erdbeeren lieber auf den Feldern vernichten als zu ernten.

Wie kann das sein?

Aufgrund der steigenden Energie- und Produktionskosten (z.B. Dünger und Pflanzenschutz) sind die Bauern dieses Jahr gezwungen, ihre Preise deutlich anzuheben. Leider lässt sich das im deutschen Einzelhandel, in dem deutsche Ware in Konkurrenz mit ausländischer Ware steht, nur schwierig umsetzen.

Es herrscht, angeheizt durch die steigende Inflation, eine starke Verunsicherung unter den Konsumenten, die entscheiden müssen, wie sie ihr Haushaltsbudget neu sortieren. Deswegen wird oft zu der im Ausland produzierten Ware gegriffen, einfach weil sie billiger ist.

Am Ende entscheidet der Konsument, was er zu welchem Preis kaufen möchte.
In Zukunft könnte dadurch der Anbau in der heimischen Region weiter eingeschränkt werden.

Mögliche Wege, den lokalen Anbau zu stärken, sind der Einkauf in Hofläden oder der Bezug von Gemüsekisten im Abo mit Lieferung an die Haustür. Wir arbeiten derzeit an einem Konzept, um Ihnen in Wohltorf einige Anbieter vorzustellen. Näheres folgt bald… 

Personalien:
Der SPD-Ortsverein hat sich neu aufgestellt!
Am 6.7. wurde Dr. Rolf Gestefeld zum neuen Vorsitzenden gewählt. Weiterhin im Amt sind Günter Nickel als stellv. Vorsitzender und Matthias Krabbe als Kassenwart. Neu im Team konnten wir Martin Schäfer begrüßen, der nun als Kassenprüfer im Ortsverein mitwirkt.        

Matthias Krabbe, Günter Nickel