Unsere Spalte im Sachsenwalder – März 2020

Der Neubau der Sporthalle….

oder, die Frage: Wann ist ein Wald ein Wald?

Eigentlich war alles ganz einfach. Die alte Schulsporthalle ist in die Jahre gekommen, eine Sanierung viel zu aufwendig und zu teuer und die Gemeinde beschließt folgerichtig den Neubau der Sporthalle an gleicher Stelle!

Womit niemand gerechnet hatte, inzwischen ist durch verschärfte Naturschutzgesetze bei Neubauten ein Mindestabstand von 30 Metern zu einer Waldfläche einzuhalten. Das sich die Ansammlung von Bäumen entlang des Bahndammes gegenüber der Sporthalle bereits als Wald definieren lässt ist der Einschätzung der unteren Naturschutzbehörde zu entnehmen. Selbst die inzwischen zugestandene Reduzierung auf 20 Meter lässt ein Neubau an gleicher Stelle nicht zu.

Was nun?

Die Gemeinde möchte lediglich einen Ersatzbau an gleicher Stelle im Interesse der Schule und der Sportvereine in Aumühle und Wohltorf erstellen, es ist kein Eingriff in den vorhandenen Baumbestand vorgesehen und auch nicht erforderlich.

Es stellt sich hier die Frage ob nicht ohne Zweifel berechtige Interessen des Umwelt- und Naturschutzes gegenüber anderen, aus unserer Sicht ebenso berechtigten Interessen wie die Sicherstellung des Schul- und Vereinssportes, einer Rechtsgüterabwägung zu unterziehen ist?!

Wir meinen ja! Denn sonst sehen wir irgendwann den Menschen vor lauter Bäumen nicht mehr…!

Günter Nickel
Fraktionsvorsitzender