Unsere Spalte im Sachsenwalder – Oktober 2019

Coworking – neue Arbeitsformen in Wohltorf?!

Seit einigen Jahren taucht der Begriff Coworking immer häufiger im Arbeitsalltag auf. Was muss Ich mir darunter vorstellen und was hat das denn mit Wohltorf zu tun?

Das Coworking beschreibt eine Arbeitsform die in erster Linie von Freiberuflern, Startups oder anderen Einzelkünstlern (digitale Nomaden) genutzt wird. Sie hoffen durch diese „Bürogemeinschaft“ auf neue Inspiration, sozialen Austausch und nicht zuletzt auch auf geringere Kosten durch gemeinsame Nutzung der Räumlichkeiten.
Für diese neue Arbeitsform gibt es nach unserer Auffassung auch in Wohltorf interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Als Wohltorfer SPD sehen wir in der Bereitstellung von Räumlichkeiten für das Coworking auch einen wesentlichen Baustein zur Umsetzung der „MarktTreff“-Idee in den Baumann´schen Häusern.

Um zu den Möglichkeiten des Coworkings den interessierten Bürgerinnen und Bürgern Wohltorfs umfassende Informationen geben zu können, haben wir in unserer Reihe „Polit-Cafe“ Ulrich Bähr von der Heinrich Böll Stiftung in Kiel als Referenten gewinnen können. Er wird am 17.11.2019 ab 14:00 Uhr im Thies´schen Haus hierzu seine Erfahrungen und Ideen vorstellen.

Nutzen sie die Gelegenheit zur Information, Diskussion und zum Gedankenaustausch bei Kaffee und Tee. Ein paar Kekse haben wir sicher auch noch für Sie.

Weitere Informationen zur Veranstaltung im nächsten Sachsenwalder!

Günter Nickel
Fraktionsvorsitzender, SPD-Wohltorf